Tipps & Tricks

Eine der wirksamsten Strategien zur Gewinnsteigerung ist Videomarketing

Video Marketing lässt schon seit vielen Jahren die Herzen von Usern, Marketingexperten und Trendforscher höherschlagen. Doch ist Video Marketing wirklich so wichtig? Ja und Nein. User lieben Videos, aber diese müssen gut gemacht sein. Wer im Jahr 2020 immer noch kein Video-Marketing betreibt, wird von seiner Konkurrenz definitiv abgehängt. Egal in welcher Branche man tätig ist oder für welchen Anlass man es verwendet, Videos setzen sich immer durch und der Trend bleibt bestehen.

Video-Marketing erfreut sich größter Beliebtheit. Viele Selbstständige, Coaches und Künstler nutzen das Video-Portal „YouTube“, um sich als Experten zu etablieren und dadurch für mehr Umsatz zu sorgen.

 

Des Weiteren passen Video und Content Marketing perfekt zusammen. In Zeiten von Facebook und Co sind Videos die treibende Kraft. Nutzer können so besonders einfach, passiv und in kleinen Häppchen Inhalten konsumieren. Nutzer ziehen Inhalte mit bewegten Inhalten allen anderen Content vor. Sie sind mobil einfach zu konsumieren und schnell teilbar. Daher ist es kein Wunder, dass Videos die perfekte Verbreitungsform sind. Jetzt stellt sich aber die Frage, worauf man beim Erstellen von Marketing Videos achten soll?

Was Sie bei der Erstellung von Marketing Videos beachten müssen?

Für die Planung des Videos sollte man ein Storyboard nutzen. Dank dieser groben Planung lassen sich Vorgehensweise, Bilder und das Gesagte in einem sinnvollen Zusammenhang planen und gliedern. Das Storyboard sollte dabei eine Skizze des Bildes, die Beschreibung der Szene, die Länge, den gesprochenen Text und besondere Anmerkungen beinhalten. Zudem ist es wichtig, einen Spannungsbogen aufzubauen. Diesen kann man gut in drei Teile aufteilen. Am Anfang sollte man die Zielgruppe ansprechen und Neugierde wecken.

Der Hauptteil stellt zwar den längsten Abschnitt dar, dennoch sollte dieser so kurz wie möglich gehalten werden. Man sollte vermeiden, von der Kernaussage abzulenken. Am Ende sollte alles gezeigt worden sein, was dem Nutzer vermittelt werden sollte. Am Ende sollte man eine Überraschung bringen oder eine positive Stimmung einbringen. Das erhöht die Aufmerksamkeit und sorgt dafür, dass das Video länger im Gedächtnis bleibt.

5 Insider Tipps zum Thema Video Marketing

Gutes Video Marketing erregt die Aufmerksamkeit, macht Spaß und bringt gute Erfolge. Vielen stellt sich die Frage, welche Tricks es gibt, um erfolgreich Video Marketing zu betreiben.

Tipp 1: Content vor Marketing

Schauen Sie sich die Werbungen im Fernsehen an? Vermutlich nicht, also warum sollten sich Menschen Ihr Video ansehen, wenn es eine einzige Dauerwerbesendung ist? Ein Video muss klar die Vorteile eines Produktes präsentieren. Der Content muss einen Mehrwert haben, entweder in Form von Informationen oder in Form von Unterhaltung.

Tipp 2: Die Zuschauer nicht überfordern

Viele Videos spielen mit schnellen Cuts, Schnellsprechern und zahlreichen anderen Spielerein. Andere dagegen illustrieren eine Erklärung in Form eines Comics oder Animationen, die komplexe Zusammenhänge leicht zusammenfassen.

Die Videos dürfen zwar nicht langweilig sein aber überfordern sollte man seine Nutzer nicht. Zudem sollte man die Zahl der neuen Informationen pro Minute beschränken.

Tipp 3: Eine gute Strategie aufbauen

Eine gute Strategie fängt mit der Festsetzung eines Zieles an. Soll das Video mehr Besucher auf die Webseite bringen oder die Verkäufe erhöhen? Möchte man lieber bekannter oder beliebter werden?

Diese und viele weitere Fragen müssen geklärt werden, bevor man sich vor die Kamera setzt. Definieren Sie Ihre Ziele und legen Sie schrittweise alle notwendigen Maßnahmen fest.

Tipp 4: In der Kürze liegt die Würze

Die Zahl der Zuschauer, den auf Play drücken, ist antiproportional zur Länge. Ein kurzes Video, unter zwei Minuten, sehen die meisten Nutzer bis zum Ende. Ein langes Video dagegen schafft es nur die Hälfte der Zuschauer bis zum Schluss zu halten. Allerdings hat ein kurzes Video so gut wie keine Chance, die Inhalte verständlich zu erklären. Die „perfekte“ Länge ist daher von Fall zu Fall unterschiedlich, umso wichtiger ist es, dass man hier verschiedene Länge ausprobiert und die Reaktionen bewertet.

Tipp 5: Wie soll man seine Zuschauer unterhalten?

Unterhaltung ist niemals gleich. Es gibt keine klaren Regeln, auf die man achten sollte. Auf keinen Fall sollte man die Inhalte anderer kopieren oder ein klares Format abpausen. Das ist auch die große Herausforderung. Man muss aus den zahlreichen Möglichkeiten die richtige Möglichkeit auswählen.

Ziel muss es sein, einen Mittelweg zu finden. Neue Inhalte müssen dem Format angepasst werden und die Zielgruppe so gut wie möglich ansprechen.

Welches Videoschnittprogramm sollte man am besten nutzen?

Sobald die Aufnahmen gemacht wurden, müssen die entsprechenden Szenen zu einem Video zusammengestellt werden. Darüber hinaus sollten ein Vor- bzw. Abspann eingefügt werden. Wer möchte, kann seine Videos auch nachvertonen. Hierfür bieten sich mehrere Programme an. Diese unterscheiden sich sowohl in ihrer Bedienung und den Möglichkeiten. Im kostenfreie Webinar von Jürgen Saladin erfahren Sie mehr zum Thema.

Videobearbeitung mit YouTube

YouTube ermöglicht es, die eigenen Videos zu bearbeiten, bevor diese hochgeladen werden. Der größte Vorteil dabei ist, dass das Programm in YouTube integriert ist und somit auch kostenfrei zur Verfügung steht. Das Programm bietet dabei alle Grundfunktionen zur Videobearbeitung und bringt auch einige Effekte und automatische Korrekturen mit. Zudem gibt es eine Auswahl über zahlreiche Audios mit kostenfreier sowie werbeunterstützer Musik und Soundeffekten.